40-Jahre_JF_00140 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit – 206 Jugendliche ausgebildet

Die Jugendfeuerwehr Dinklage konnte am 25. März 2012 ihr 40-jähriges Jubiläum feiern. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnte Stadtjugendfeuerwehrwart Christoph Bornhorst zahlreiche Gäste im Feuerwehrhaus begrüßen. Neben den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Dinklage konnte er Bürgermeister Heinrich Moormann, Stadtbrandmeister Alfred Dinkelmann, Bezirksjugendfeuerwehrwart Marco Lögering, den Sprecher der Jugendfeuerwehr im Oldenburgischen Feuerwehrverband Klaus Fischer und stellvertretend für die Jugendfeuerwehren im Landkreis Vechta Kreisjugendfeuerwehrwartin Alexandra Runnebohm begrüßen.

Die Mitglieder der aktiven Feuerwehr und der Altersabteilung der Feuerwehr Dinklage waren ebenfalls zahlreich erschienen. Die Öffentliche Landesbrandkasse war vertreten durch Hermann Brockhaus.

Im Rahmen seiner Begrüßungsrede stellte Stadtjugendfeuerwehrwart Christoph Bornhorst die Bedeutung der Jugendfeuerwehr Dinklage dar. Bei Gründung der Jugendfeuerwehr Dinklage – es war die zweite im Landkreis Vechta – war damals noch nicht absehbar, welchen Schritt man mit der Gründung machen würde. An der ersten Gründungsversammlung nahmen 23 Jungen teil. Ein paar Tage später stießen noch 3 Jungen dazu. Damit stand das Grundgerüst. Von den 26 Jungen sind heute noch 8 aktiv in der Feuerwehr tätig. Einige von ihnen auch in Führungspositionen (hier stellvertretend zu nennen: Peter Nickel als stellv. Stadtbrandmeister und Alfred Dinkelmann als Stadtbrandmeister).

Heute besteht die Jugendfeuerwehr Dinklage aus 17 Jungen und 2 Mädchen. Neulinge sind immer willkommen. Seit Bestehen der Jugendfeuerwehr Dinklage haben in den 40 Jahren 197 Jungen und 9 Mädchen die Jugendfeuerwehr durchlaufen. Einige waren bis zum Erreichen der Altersgrenze aktiv, andere wiederum haben aufgrund anderer Interessen oder anderer Gründe die Jugendfeuerwehr früher verlassen. Doch von den insgesamt 206 Mitgliedern sind heute noch 78 in der Feuerwehr Dinklage (Anmerkung von 88) aktiv. Das zeugt davon, dass die Jugendfeuerwehr eine wichtige Abteilung der Feuerwehr ist und eine Feuerwehr ohne eine Jugendfeuerwehr heutzutage kaum noch bestehen kann.

Nach den Grußworten der Ehrengäste schilderte der erste Jugendfeuerwehrwart, Johannes Honkomp, wie die Jugendfeuerwehr Dinklage gegründet wurde. Anschließend berichtete er von den ersten Kreiszeltlagern und Fahrten in den Harz. Nicht fehlen durften auch einige Anekdoten von Wettbewerben und anderen Aktivitäten. Danach ließ Stadtjugendfeuerwart Christoph Bornhorst in seinem Rückblick auf „40 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit“ die letzten Jahre Revue passieren. Bei den Leistungsspangenabnahmen, die in den ersten Jahren noch nach der „Heimberg-Fuchs“-Methode abgenommen wurden, wurde bis zum letzten Punkt gekämpft oder mussten auch schon mal Übungen wiederholt werden. Doch in der 40-jährigen Geschichte der Jugendfeuerwehr Dinklage hat bislang jeder Teilnehmer die Leistungsspange erhalten. Insgesamt nahm man an 19 Leistungsspangenabnahmen teil und dabei wurden 140 Leistungsspangen an Dinklager Jugendfeuerwehrmitglieder verliehen. Neben vielen ersten Plätzen bei Kreiszeltlagern oder anderen Kreiswettbewerben nahm die Jugendfeuerwehr Dinklage an 14 Bezirksausscheiden und 3 Landesentscheiden im Bundeswettbewerb teil.

Zum Abschluss der Feierstunde bedankte sich der Stadtjugendfeuerwehrwart bei allen, die dazu beigetragen haben, dass diese Jugendfeuerwehr seit 40 Jahren erfolgreich auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene aktiv ist. „Ich denke es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich ein Ehrenamt zu übernehmen. Dies ist zwar mit viel Arbeit und Aufwand verbunden, doch man sieht deutlich, was eine Gründung einer Jugendfeuerwehr bewirken kann.“

no images were found